AGB

1. Geltungsbereich
Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der PHeMa Consulting GmbH und dem Kunden (Verbraucher und Unternehmer). Andere Allgemeine Einkaufs- oder Geschäftsbedingungen werden nicht Bestandteil der Geschäftsbeziehung zwischen dem Kunden und unserem Unternehmen und wird der Anwendung dieser anderen Allgemeinen Einkaufs- sowie Geschäftsbedingungen hiermit ausdrücklich und vollinhaltlich widersprochen.

2. Vertragsgegenstand
Durch Unterfertigung eines „Antrages um Aufnahme als Mitglied“ und Bestätigung dieser Aufnahme durch unser Unternehmen, wird der Kunde Mitglied bei MUTIG – Das Maximale Unternehmenstraining in der Gruppe (in der Folge kurz „MUTIG“ genannt), sofern er den Mitgliedsbeitrag und die Beitrittsgebühr bereits bezahlt hat. Unserem Unternehmen steht es frei, einen Antrag auf Aufnahme – aus welchen Gründen auch immer – binnen 14 Tagen abzulehnen.
Unser Unternehmen schuldet keinen bestimmten Ausbildungserfolg im Zuge einer Veranstaltung sondern ausschließlich die Zurverfügungstellung von Veranstaltungen nach freiem Ermessen.

3. Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar, es sei denn, unser Unternehmen erteilt dazu seine schriftliche Zustimmung (etwa bei Verlegung des Firmensitzes in einen anderen politischen Bezirk oder eine Insolvenz unseres Unternehmens).
Jedes Mitgliedsunternehmen ist berechtigt, einen Hauptkontakt sowie drei weitere Personen bekannt zu geben, welche die Mitgliedsrechte ausüben können. Diese Personen erhalten sodann von unserem Unternehmen eine Mitgliedsnummer, sowie entsprechende Zugangsdaten (PIN-Code). Der Kunde verpflichtet sich dazu, diesen PIN-Code sicher zu verwahren und keinem Dritten zugänglich zu machen und überbindet diese Pflicht auch auf die von ihm genannten weiteren Personen.
Sofern ein Kunde die von ihm genannten weiteren Personen ändern möchte, hat er dies unserem Unternehmen unverzüglich mitzuteilen, dasselbe gilt, wenn eine dieser Personen aus dem Unternehmen des Kunden ausscheidet. Sofern ein Kunde die von ihm genannten Personen ändern möchte, wird dafür ein pauschaler Unkostenbeitrag iHv. EUR 10,00 zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer als Bearbeitungsgebühr vereinbart.

4. Fälligkeit der Zahlungen, Abbuchungsauftrag
Der im Aufnahmeantrag genannte Gesamtbetrag wird durch das Mitglied geschuldet. Die vereinbarte Zahlungsoption kann aus organisatorischen Gründen nachträglich nicht geändert werden. Für eine monatliche Zahlung kann die PHeMa Consulting GmbH eine auf dem Mitgliedsantrag ausgewiesene Handling Gebühr verrechnen.
Sofern der Mitgliedsbeitrag durch einen Abbuchungsauftrag von unserem Unternehmen eingezogen wird, erklärt der Kunde hiermit ausdrücklich und unwiderruflich, auf einen Widerspruch gegen diesen Abbuchungsauftrag zu verzichten.

5. Wertsicherung des Mitgliedsbeitrages
Zur Wertsicherung des auf dem Aufnahmeformular ersichtlichen jährlichen Mitgliedsbeitrages wird die Bindung und Berechnung der vom Österreichischen Statistischen Zentralamt monatlich verlautbarten Verbraucherpreisindex 2010 vereinbart, wobei Ausgangsbasis die Indexzahl das Monat der Mitgliedsaufnahme (=Vertragsbeginn) ist.
Der sich daraus ergebende veränderte Mitgliedsbeitrag ist zum nächsten Zahlungstermin fällig.
Für den Fall der Auflassung des Verbraucherpreisindex 2010 gilt der an dessen Stelle tretende Index oder, falls kein Ersatzindex mehr verlautbart wird, analog eine amtliche (allenfalls durch Sachverständige) vorzunehmende Berechnung eines Index nach den Lebenshaltungskosten als neuer Wertmesser vereinbart. Festgehalten wird, dass die Nichtgeltendmachung der Wertsicherung weder für Vergangenheit, noch Zukunft, als Verzicht gilt und im Falle der Nichtgeltendmachung die komplette Erhöhung auf einmal geltend gemacht werden kann.

6. Vertragsdauer, Betreuungszeitraum
Die Entwicklung eines Unternehmens soll nachhaltig und langfristig erfolgen. Betreuungszeitraum beträgt daher 3 (drei) Jahre und verzichtet der Kunde für diesen Zeitraum auf eine Kündigung. Nach diesen 3 (drei) Jahren verlängert sich der Betreuungszeitraum automatisch um jeweils ein weiteres Jahr zu den ausgewiesenen monatlichen oder jährlichen Gebühren, je nach gewählter Zahlungsoption, sofern die schriftliche Kündigung nicht binnen 3 Monaten vor Ablauf des jeweiligen Vertragsjahres an unser Unternehmen bzw. an den Kunden zugegangen ist.
Eine Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt, wobei wichtige Gründe insbesondere
– Zahlungsverzug des Kunden;
– Verstöße des Kunden gegen die Verschwiegenheitspflicht;
– Verstöße des Kunden gegen gewerbliche Schutzrechte wie insbesondere Urheberrechte etc,;
– Handlungen des Kunden, welche dem Ansehen der PHeMa Consulting GmbH, oder anderen Mitgliedern schaden;
– sonstige Gründe, die aufgrund des Verhaltens des Kunden eine Zuhaltung an gegenständlichem Vertrag für unser Unternehmen unzumutbar machen;

7. Rechte des Mitglieds
Mitglieder iSd. gegenständlichen Vertrages sind berechtigt nachfolgende Leistungen ohne zusätzliche Kosten in Anspruch zu nehmen, sofern der Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt worden ist:
– MUTIG Trainingsmodule
Nachhaltige Maßnahmen zur Stärkung Ihres Ertrages und Ihrer Lebensqualität;
– MUTIG Trainingsunterstützung – Ihre persönliche Unterstützung der Gruppe;
– MUTIG Trainingsreflexion – Für alle die ihr Unternehmen schon sehr weit entwickelt haben;
Die genauen Leistungsbestandteile können sie der Homepage der PHeMa Cosulting GmbH bzw. ausgesandten Emails sowie den Ihnen übergebenen Folder entnehmen.
Von diesen Leistungen zu unterscheiden sind kostenpflichtige Veranstaltungen. Auf die Kostenpflicht wird auf der Homepage gesondert Hingewiesen.

8. Veranstaltungen, Online Angebot
Der Kunde kann durch Eingabe seiner Mitgliedsnummer und seines PIN-Codes das Online Angebot (etwa Unterlagen) der PHeMa Consulting GmbH nutzen sowie sich direkt für die angebotenen Veranstaltungen anmelden. Eine weitere Möglichkeit –bis auf Widerruf seitens der PHeMA Consulting GmbH – ist die Anmeldung mit einem Email. Ein Anspruch auf Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen oder auf die Abhaltung einer bestimmten Veranstaltung besteht nicht. Eine Veranstaltungsanmeldung ist nur dann möglich, wenn es noch freie Plätze dafür gibt – First come – First serve Prinzip. Selbiges gilt auch für die vier vom Kunden genannten Mitglieder seines Unternehmens, die bereits der PHeMa Consulting GmbH mitgeteilt worden sind. Pro Veranstaltung gilt jedoch das Limit, dass maximal 2 Personen bzw. Vertreter eines Unternehmens teilnehmen können. Der Kunde stimmt der automatischen Verarbeitung seiner Daten zu. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden.

9. Kostenpflichtige Veranstaltungen der PHeMA Consulting GmbH
Kostenpflichtige Veranstaltungen wie z.B. Einzelberatung oder Teambuilding können in Absprache mit der Geschäftsführung der PHeMA Consulting GmbH gebucht werden. Diese werden gesondert nach Aufwand verrechnet.

10. Verschiebung einer kostenpflichtigen Veranstaltung
Sofern ein Kunde eine kostenpflichtige Veranstaltung nicht wahrnehmen möchte oder kann, so kann er diese bis 30 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn kostenlos verschieben. Danach wird die Veranstaltung vollumfänglich an den Kunden verrechnet wobei ein Stundensatz iHv. EUR 250,00 als vereinbart gilt und dieser der Wertsicherung iSd. gegenständlicher Geschäftsbedingungen unterliegt.

11. Stornierung einer kostenpflichtigen Veranstaltung
Eine Stornierung einer gebuchten kostenpflichtigen Veranstaltung kann vom Kunden jederzeit durchgeführt werden, wobei nachfolgende Zahlungen trotz Stornierung an unser Unternehmen zu entrichten sind:

Stornierung in Wochen vor dem Beginn: zu zahlende Veranstaltungskosten in %
8 Wochen 0 %
6 Wochen 50 %
4 Wochen 75 %
kürzer 100 %

12. Veranstaltungen außerhalb der Räumlichkeiten der PHeMa Consulting GmbH
Sofern Veranstaltungen außerhalb des der Räumlichkeiten der PHeMa Consulting GmbH abgehalten werden, ist unser Unternehmen berechtigt einen Unkostenbeitrag etwa für die Raummiete oder für Verpflegung zu verrechnen. Derartige Kosten werden bei der Veranstaltungsbeschreibung bereits bekannt gegeben.

13. Stornierung von Veranstaltungen
Der Kunde ist verpflichtet, von ihm bereits gebuchte Veranstaltungen nur innerhalb der für die jeweilige Veranstaltung vorgesehen Frist zu stornieren. Der Kunde ist jedoch berechtigt, auch andere Personen iSd. Punkte 3. für eine Veranstaltung einzusetzen, an der die ursprünglich angemeldete Person nicht teilnehmen wird.
Sofern nicht innerhalb der Frist eine Stornierung erfolgt oder eine andere Person (Vertreter) des Kunden iSd. Punktes 3. die Veranstaltung besucht, ist unser Unternehmen berechtigt den Kunden für die Dauer von bis zu 3 Monaten von der Anmeldung für weitere Veranstaltungen zu sperren. Der Kunde ist in einem derartigen Fall dennoch verpflichtet, den Mitgliedsbeitrag zu bezahlen.
Im Wiederholungsfall ist unser Unternehmen berechtigt, den Vertrag aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung aufzulösen.

14. Verschwiegenheitsverpflichtung, Referenznennung
Der Kunde und unser Unternehmen ist über alle ihm im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses bekanntgewordenen unser Unternehmen, dem Kunden und anderen Kunden unseres Unternehmens betreffenden Informationen, wie Ergebnisse, Tatsachen, Beobachtungen, Erfahrungen, Daten jedweder Form, Unterlagen und sonstigen Informationen, zur immerwährenden Verschwiegenheit verpflichtet.
Der Kunde verpflichtet sich, diese Verschwiegenheitsverpflichtung auch auf sämtliche Mitarbeiter zu überbinden.
Im Falle des Zuwiderhandelns gegen diese Verpflichtung ist unser Unternehmen berechtigt, gegenständlichen Vertrag aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Die Geltendmachung darüber hinausgehender Ansprüche, wie insbesondere Schadenersatzansprüche – auch durch andere Mitglieder – bleibt davon unberührt.
Sofern unser Unternehmen gegen diese Verpflichtung verstößt, erklären wir uns bereit einen pauschalierten Schadenersatz iHv. EUR 2.000,00 pro Verstoß an den Kunden zu bezahlen. Die Geltendmachung darüber hinausgehender Ansprüche des Kunden bleibt davon unberührt.
Ausdrücklich von dieser Verschwiegenheits-verpflichtung ausgenommen ist die Nennung des Kunden als Referenz durch unser Unternehmen.

15. Abweichende Bedingungen
Vom schriftlichen (Mail, Fax, Brief) Vertragsinhalt abweichende Bedingungen (Vertragsbestandteile) müssen in schriftlicher Form (Mail, Fax, Brief), zumindest jedoch in Form schriftlicher (Mail, Fax, Brief) Auftragsbestätigungen vorliegen, um rechtswirksam zu sein.

16. Geistiges Eigentum, Nutzungsrechte
Sämtliche Nutzungsrechte an Strategien, Skizzen, Entwürfen und sonstigen Unterlagen sowie Prospekten, Katalogen, Muster und Ähnlichem verbleiben ausschließlich bei unserem Unternehmen, sofern nicht ausdrücklich durch schriftliche Zustimmung (Mail, Fax, Brief) dem Kunden ein Nutzungsrecht eingeräumt wird. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Verfügung oder Nutzung in irgendeiner Form, bedarf der ausdrücklichen schriftlichen (Mail, Fax, Brief) Zustimmung unseres Unternehmens.

17. Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der Sitz unseres Unternehmens.

18. Insolvenz, Schuldenregulierungsverfahren
Im Falle der Eröffnung eines Insolvenz-, Konkurs-, oder Schuldenregulierungsverfahrens über das Vermögen einer der Vertragsparteien oder der Nichteröffnung eines solchen mangels hinreichenden Vermögens iSd Insolvenzordnung ist die jeweils andere Vertragspartei erst nach Erhalt der vertraglich geschuldeten Leistungen oder höchstens Zug um Zug verpflichtet, ihre jeweiligen Leistungen gegenüber der anderen Vertragspartei zu erbringen.

19. Haftung für Schäden, Verjährung von Ansprüchen
Unser Unternehmen haftet nur für Schäden, die durch grobes Verschulden oder Vorsatz entstanden sind. Ferner ist gegenüber Unternehmern jede Haftung unseres Unternehmens für den einzelnen Schadensfall mit dem einfachem (1) jährlichen, im Mitgliedsantrag ausgewiesenen Beitrag begrenzt. Für Folgeschäden oder entgangenen Gewinn haftet unser Unternehmen jedoch nicht.
Soweit nicht gesetzlich eine kürzere Verjährungs- oder Präklusivfrist gilt, verfallen sämtliche Ansprüche gegen unser Unternehmen, wenn sie nicht vom Kunden binnen sechs (6) Monaten ab dem Zeitpunkt, in dem der Kunde vom Schaden und der Person des Schädigers oder vom sonst anspruchsbegründenden Ereignis Kenntnis erlangt, gerichtlich geltend gemacht werden, längstens aber nach Ablauf von fünf (5) Jahren nach dem schadensstiftenden (anspruchsbegründenden) Verhalten/Verstoß (Präklusivfrist).

20. Adressänderungen
Die Vertragspartner haben Adressänderungen einander unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt ein Teil dies, so gilt dessen zuletzt bekannte Adresse für alle Zustellungen. Aufwendungen zur Adressermittlung trägt der säumige Teil.

21. Gerichtsstand, Rechtswahl
Für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis, dem diese allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde liegen, wird als Gerichtsstand das sachlich zuständige Gericht am Sitz unseres Unternehmens vereinbart. Der für Klagen eines Verbrauchers oder gegen einen Verbraucher bei Vertragsabschluss mit unserem Unternehmen gegebene allgemeine Gerichtsstand (Verbrauchergerichtsstand) in Österreich bleibt auch dann erhalten, wenn der Verbraucher nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt und österreichische gerichtliche Entscheidungen in diesem Land vollstreckbar sind.
Darüber hinaus wird ausdrücklich die Anwendung österreichischen Rechtes unter Ausschluss der Verweisungsnormen des österreichischen IPRG und der Bestimmungen des UN-Kaufrechtsabkommens vereinbart.
Diese Gerichtsstands- und Rechtswahl-vereinbarung gilt für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung zwischen unserem Unternehmen und dem Kunden.

22. Salvatorische Klausel
In Falle der Unwirksamkeit einer oder auch mehrerer Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen voll inhaltlich aufrecht. Die unwirksame Bestimmung ist sodann durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt der unzulässigen Bestimmung am nächsten kommt.